· 

Was ist Upcycling?

Upcycling ist eine Wortneuschöpfung, die seit einigen Jahren kursiert und zum globalen Trend geworden ist. Aber was genau verbirgt sich hinter dem Begriff Upcycling?

 

Upcycling ist eine Methode, bei der aus Abfall und Dingen, die nicht mehr benötigt werden, etwas neues Brauchbares gestaltet wird. Im Gegensatz zum Recycling werden die ausrangierten Gegenstände bzw. Abfälle hierbei nicht nach Materialien aufgesplittert, dann jeweils aufbereitet und zu neuen Rohstoffen verarbeitet. Beim Upcycling werden die Abfälle bzw. ausrangierten Gegenstände durch Weiterverarbeitung umgestaltet und hierbei vor allem aufgewertet. Für diese Aufwertung steht auch die Silbe 'Up' im Wort Upcycling.

Durch Upcycling lassen sich Energie und Rohstoffe sparen, was das Upcycling besonders umweltfreundlich macht. Zusätzlich kann man durch die eigene Aufwertung ausrangierter Gegenstände auch noch Geld sparen.

 

 

Zahlreiche Unternehmen bedienen sich der Upcycling-Methode

 

Viele Unternehmen und Start-Ups nutzen ausrangierte Gegenstände zur Herstellung ihrer Produkte, die sie gewinnbringend weiterverkaufen. Ein gutes Beispiel dafür ist das Unternehmen 'Freitag', welches aus LKW-Planen Taschen, Koffer und Handyhüllen produziert. 'Feuerwear' produziert aus alten Feuerwehrschläuchen Taschen und Accessoires. 'Formwechse'l stellt ausgefallenen Schmuck aus ausrangierten Long- und Skateboards her und 'Lumbono' kreiert aus alten Post- und Kaffeesäcken sowie alten Segeln moderne Designerlampen.

Fotografie von Bernard Hermant auf www.unsplash.com
Fotografie von Bernard Hermant auf www.unsplash.com

 Upcycling für Alle


Im Prinzip lassen sich alle Gegenstände, die nicht mehr gebraucht werden upcyclen. In deinem Haushalt findest du bestimmt auch den ein oder anderen Gegenstand, den du dafür benutzen kannst. So eignen sich beispielsweise alte Textilien, Verpackungsmaterialien, Altglas, Konservendosen, Toilettenpapierrollen etc. zum upcyclen.
Oft lassen sich ausrangierte Gegenstände mit wenigen Handgriffen umfunktionieren, abändern und upcyclen. Es reicht meist aus, den ausrangierten Gegenstand in einen neuen Kontext zu überführen, d. h. für etwas anderes zu benutzen, als das, wofür er ursprünglich hergestellt wurde. Beispielsweise lässt sich eine leere Konservendose super als Stiftebecher oder Blumenübertopf umfunktionieren. Das ist nur ein ganz einfaches Beispiel. Es gibt unzählige weitere Upcycling-Möglichkeiten.

Schau doch mal, welche Dinge du zu Hause hast und lass dich von der Form und dem Material deines ausrangierten Gegenstands inspirieren. Es ist gar nicht so schwer.

 

 

Viel Spaß beim Upcycling!

 

 

Quelle:

 

https://praxistipps.focus.de/was-ist-upcycling-einfach-erklaert_45820



Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Fragen? Interesse?

 

Rufen Sie mich an unter 0152 53787137!

 

Schreiben Sie mir eine Nachricht oder Buchungsanfrage!

 

 

 


Eine Auswahl meiner Kooperationspartner